Ferienallerlei und erste Schultage

Spielhölle in China - der lauteste Ort, an dem ich je war.
Spielhölle in China - der lauteste Ort, an dem ich je war.

Jede Menge Spiele

 

So, jetzt sind die Ferien leider schon lange hinter mir, und ihr fragt sicher schon gaaaanz neugierig, was ich die ganzen 7 Tage (wow) gemacht habe. Ich habe vor allem... gezockt!!!

Zuerstmal war ich in so ner Spielhölle (wie heißt das auf Hochdeutsch?), wo es echt noch lauter war, als wenn man auf einem Metalkonzert direkt neben den Boxen steht... Ich hatte danach noch den ganzen Tag so ein Klinglen in den Ohren (wir waren da nämlich unglücklicherweise mittags). Es hat trotzdem mehr oder minder Spaß gemacht, auch wenn ich nichts gewonnen habe und die meisten Spiele daraus bstanden, dass man so kleine Süße Tierchen von den bösen, kleine-süße-Tierchen-fressenden Zombies retten musste... oder auch andersrum...

Ich habe mich aber auch sportlich betätigt, wie ihr auf dem dritten Bild sehen könnt, und zwar mit Badmintonspielen. Einmal hatte ich einen Kurs mit Tina, ein andermal war ich mit ein paar Freunden. Das war insofern BESONDERS lustig, als dass wir danach noch Karaoke singen gegangen sind (tolle Idee hahaha). Ich. Kann. Einfach. Nicht. Singen!

 

(Es hat trotzdem Spaß gemacht, mir zumindestens *fieses Grinsen*)

Besuch der Farm


An einem etwas verregneten Sonntag (wieso sage ich das überhaupt noch? ^^) sind wir zusammen mit Tinas Eltern auf so eine Art "Ökofarm" gefahren. Die war ein einhalb Stunden außerhalb von Chengdu, und da Chengdu ja in so einer Art "Becken" liegt, ist alles in der Gegend auf mehr oder minder hohen Bergen. So auch die Farm, wo wir nach unserer Ankunft im Wesentlichen mit so ungefähr der ganzen Familie (gut 20 Leute) zu Mittag aßen und dann ein bisschen rumliefen. Es gab Hühner, Hunde, Felder und vor allem: Rehe. Die durften wir dann auch füttern :)

 

Da es dann aber doch ziemlich angefangen hat zu regnen (wenn es hier richtig regnet, denkt man, dass die Welt untergeht), sind wir ziemlich bald wieder nach Hause gefahren.

Pfannkuchen und... Hygiene

 

Am vorletzten Ferientag war Luzi bei mir und wir haben zusammen Pfannkuchen gemacht :) Am Tag davor war ich mit meiner Gastmutter und Tina im Metro, weil dort die Chance, Mehl, Nutella, Butter, Apfelmus, Zimt und vor allem eine Pfanne zu kriegen, am höchsten war. Das haben wir dann auch geschafft (was eine ziemliche Gewichtsabnahme meines Geldbeutels bedeutete (Hilfe, was ist mit meinem Deutsch passiert??? :O)), und so standen wir am Tag darauf in der Küche und stritten uns, wie man am besten Pfannkuchen zubereitet (die Luzi unverständlicherweise "Eierkuchen" nennt... Hallo?! Das heißt Pfannkuchen, verdammtnochmal :D). Meine Gastmutter schaute uns ganz gespannt zu, und am Ende aßen Tina und sie sogar auch ein paar. Ich glaube, es schmeckte ihnen sogar ganz gut :) Auf die deutsche Küche ist eben Verlass!

 

Nachdem ich so viel deutsche Luft (oder wohl besser: Pfannkuchenduft) eingeatmet hatte, musste ich natürlich ganz schnell wieder irgendetwas chinesisches machen, und so ging ich mit meiner Gastmutter und unserem Hund in ein Fuß-wasch-Geschäft (husthust). Das war... gruselig. Es wurdem einem nämlich nicht nur die Füße in Milch gewaschen (Foto) sondern auch die Füße und Beine massiert was ziemlich schmerzhaft war :D Noch gruseliger fand ich es allerdings, als die Masseurin immer weiter mit ihren Händen meine Beine hochging und ich dann irgendwann nur noch so dachte: "Ähm, hier fängt jetzt aber wirklich langsam meine Intimzone an..." Aber damit wird es in China anscheinend nicht so genau genommen :D Ich war einfach nur froh, dass ich eine Frau hatte, die mich massierte, keinen Mann... ^^

 

Als also sowohl meine als auch die Füße meiner Gastmutter sauber und durchgeknetet waren, musste noch Niuniu (unser Hund) gewaschen werden. Den "Hundewaschsalon" fand ich ja noch gruseliger als den für die Menschen, aber im Endeffekt war Niuniu dann wieder strahlend weiß und ich konnte endlich nach Hause und mich voll darauf konzentrieren, versuchen, meine Beine wieder zu fühlen...

Naja, und jetzt habe ich schon wieder seit einer Woche Schule, was Alltag bedeutet. Die Ferien waren echt schön, aber in der Schule ging gleich wieder der Stress los, weil wir zwei Tage voll Tests hatten. Die Ergebnisse von Mathe und Chemie habe ich schon, und sie sind besser als erwartet... Mal schauen, wie es mit dem Rest aussieht.

 

Ansonsten gibt es nicht viel Neues, außer das Luzis und meine Motivation beim Joggen drastisch gesunken ist, was erstens heißt, dass wir nur noch jeden zweiten Abend joggen gehen, und zweitens, dass ich fett werde... Was ich aber leider wirklich nicht verhindern kann, weil das Essen einfach zu geil ist (anders als mein werter Bruder behauptet -  nur weil du kein Schweinehirn magst, heißt das nicht, dass deine albernen Süßigkeitenbuffets besser sind :D Oder Barbeque - ernsthaft, wer steht da denn heutzutage noch drauf? Ich liiiiebe das chinesische Essen und um dich davon zu überzeugen, kommt ganz bald mal ein Post allein zum Thema Essen :D (Upps, jetzt werde ich auch schon zum Ankündigungsminister... naja, liegt vermutlich in der Familie ^^)).

 

Achja, und langsam werden die Clubs hier aktiv, für den Englisch Club haben wir neulich ein Gruppenfoto gemacht (unten) und theoretisch gab es auch schon ein Treffen des Tanz Clubs, aber da tauchte niemand  auf außer drei mir unbekannten Mädchen - Chinesen und Pläne halt - was aber auch ganz gut war, so habe ich eben ein paar neue Leute kennengelernt :)

English Club - ganz hinten Luzi und ich (schon ganz chinesisch mit Peace-Fingern :O).
English Club - ganz hinten Luzi und ich (schon ganz chinesisch mit Peace-Fingern :O).

Das wars dann auch schon wieder von mir. Wenn ihr irgendwelche Themenwünsche, Fragen oder andere Vorschläge habt - nur immer her damit :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Ines Roellecke (Sonntag, 13 Oktober 2013 13:43)

    Milch soll ja die Haut ganz zart machen.... hast Du jetzt ganz zarte Füsschen? Und: jeden zweiten Abend
    Laufen reicht doch, aber damit würde ich keinesfalls aufhören. Soll ja nicht nur für die Figur, sondern auch fürs Gemüt gut sein. Hier scheint die Sonne

  • #2

    Paula (Montag, 14 Oktober 2013 01:51)

    Mein Schatz,
    du, in einer Karaokebar, die Vorstellung macht einem echt Angst :D
    Eine Frage hätte ich aber noch:
    Ist das Wetter da immer so mies? ;)

    ich liebe dich u wünsche dir auch weiterhin noch viel spaß <3

  • #3

    Lucy (Montag, 14 Oktober 2013 02:39)

    @Mama:
    Oh ja, jetzt hab ich natürlich gaaaanz zarte Füße ;)
    Und zu dem mit dem Laufen: Danach fühl ich mich echt immer besser, nur ist es manchmal ein bisschen schwer, sich nach 12 Stunden Schule dafür zu motivieren... Naja..

    @Paula:
    Haha, sooo schlecht bin ich auch nicht (Okay, das war gelogen, ich bin tatsächlich ziemlich (!) schlecht). Aber es macht Spaß, also lass mich, ja?! ;)
    Ich liebe dich auch und wünsch dir natürlich auch noch ganz viel Spaß (nicht zu viel natürlich ;)) :*

    @Beide:
    Ach, steckt euch doch eurer gutes Wetter in München bzw. Frederick sonst wo hin, man kann auch ohne Sonnenschein glücklich sein! :D

  • #4

    die Dorle (Mittwoch, 16 Oktober 2013 20:53)

    Die Frage, ob Schweinehirn oder Pfannkuchen, Nutella oder Mango, scheint mir aber doch endgültig beantwortet zu sein: Leute! esst einfach Pfannkuchen MIT Schweinehirn UND Mango UND Nutella!
    Und wenn ihr schön aufesst, scheint vielleicht morgen auch wieder die Sonne :-)

    Nee, mal ernst: ich freue mich immer, von dir zu lesen und verfolge auch Florians Blog mit Interesse.

    Alles Gute bis auf weiteres!
    Wir haben ab Freitag abend 2 Wochen Ferien. 1 Woche Sightseeing angesagt: Loire-Schlösser + Paris.
    Küsschen,
    die Dorle.

Zeit in China:

你好!

Ich heisse Lucy, komme aus München und bin 15 Jahre alt. Von August 2013 bis Juni 2014 verbringe ich 10 Monate in China.

Kontaktieren könnt ihr mich gerne unter:

lucy.roellecke@gmail.com / Skype: lilo18181 / QQ: 1909833237