Jin Li und mein bester Tag in China (bisher ;))

Rote Glücksbänder :)
Rote Glücksbänder :)

Obwohl ich mich in letzter Zeit doch so einige Male nach Deutschland zurückgewünscht habe, kann ich voller Stolz sagen, dass meine gestrigen Erlebnisse diesen Tag zum (bisher) besten meines China-Aufenthaltes gemacht haben :) (Mein Gott, klinge ich geschwollen... Liegt daran, dass ich mich immer sehr anstrengen muss, wenn es um die deutsche Grammatik geht ^^) Und ich glaube, ich habe mich so langsam dann doch eingelebt.

 

So what happened?

Ihr müsst euch ein kleines deutsches Mädchen an einem bewölkten Samstagmorgen vorstellen, dass einsam und alleine in einer fremden chinesischen Großstadt zuhause hockt, und sich wahnsinnig vernachlässigt fühlt, weil niemand was mit ihr unternehmen will. Aus lauter Frust fängt sie an, ihre Hausaufgaben zu machen; und als sie damit fertig ist, schaut sie sich alle traurigen Schwarz-Weiß-Filme an, die es auf kinox.to (den Link habt ihr natürlich nicht von mir) gibt...

Ach, dieses Leben! Oh, diese Qual!

 

 

Bin ich froh, dass ich nicht an der Stelle dieses Mädchen bin :D 

(Und Luzi, nein, das sollte auch keine Anspielung auf dich sein, obwohl du an diesem Tag tatsächlich nur zuhause sahst und Filme geguckt hast - aber zum Hausaufgaben machen warst du natürlich zu faul :P)

 

Ne, lassen wir den Sarkasmus mal beseite, denn der steht mir nicht sehr. Kehren wir besser wieder zu meinem normalen Das-ist-passiert-Bericht zurück (sch*** das Niveau sinkt immer mehr...)

 

Aaaaalso: Gestern war ich mit einem Freund im Jin Li, das ist eine der Touristenaktionen Chengdus. Wenn man das jetzt so hört, denkt man warscheinlich, dass es da nicht sehr toll ist, aber genau das war es. Schaut euch einfach die Bilder an, in den Bildunterschriften erklär ich wie immer alles. Besonders gefallen hat mir natürlich das Essen ;), die Parks und Tempel, und die ganzen Kleinigkeiten, die es zu kaufen gab, wie zum Beispiel diese Honigfiguren (Bild). Arthur (der Freund mit dem ich da war) hat mir auch noch so zwei kleine Glocken, ein Affenspielzeug (schwer zu erklären, aber ist lustig) und ein Blatt mit Tuschemalereien drauf gekauft. Und für sich so eine Pfeife, mit der man Vogelgeräusche nachahmen kann - war total lustig, weil die "echten" Vögel aufgehört haben zu zwitschern, sobald er auf der Pfeife gespielt hat; und als er fertig war haben sies nachgemacht!

Insgesamt war es sehr lustig mit ihm, relativ am Ende waren wir bei dem Grab von einem Kaiser und Arthur meinte die ganze Zeit, dass der Geist von dem Kaiser kommen und mich holen wird und am Ende sind wir schreiend rausgerannt (also ich schreiend und er lachend :D) - die Leute haben uns sehr komisch angeschaut...

Insgesamt haben wir da so ziemlich den ganzen Tag verbracht, bevor wir zur Musikuni Chengdus gefahren sind, um.... (Fortsetzung unten)

...erstmal Abend zu essen. Das hat sich aber als schwieriger herausgestellt als gedacht, weil es nämlich in dem Viertel, wo die Musikuni war, fast nur Instrumentengeschäfte gab, was wiederum was Magisches hatte, weil man statt dem üblichen Verkehrslärm der Stadt plötzlich von überall her Leute Musik spielen hörte.

Nachdem wir doch aber was zu Essen gefunden hatten und uns die ohnehin schon vollen Bäuche weiter vollgeschlagen haben, sind wir zurück zur Uni, wo wir in den 30.Stock gefahren und aufs Dache gestiegen sind (dazu keine Kommentare bitte ^^). Oben angekommen war es einfach nur... atemberaubend! Zwar war das Hochhaus nicht so hoch wie der Sichuan Tower (von dem ich hier berichtet habe), aber es war trotzdem noch cooler, weil man eben mitten in der Stadt war und auf selber Höhe mit den übrigen Hochhäusern. Und dann der Wind, die ganzen Lichter... Ich hab mich unbeschreiblich gut gefühlt, einfach nur total frei...

 

Und damit verabschiede ich mich von euch und von diesem wundervollen gestrigen Tag; ihr hört bald wieder von mir, aber bis dahin: Genießt die Fotos! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Nelson Killius (Sonntag, 27 Oktober 2013 20:46)

    Luckerl ---

    jetzt fragen sich natürlich alle, ob es ggf., vielleicht, eventuell, wahrscheinlich natürlich nicht, auch an Arthur gelegen haben könnte, dass der Tag so wunderschön war ...

    Alles Liebe,

    Papa.

  • #2

    die Dorle (Montag, 28 Oktober 2013 12:09)

    Also, genau das habe ich mich jetzt aber nicht getraut zu sagen... :-)

  • #3

    marlene (Montag, 28 Oktober 2013 16:07)

    ich mich auch nicht...:-))

  • #4

    paula (Freitag, 01 November 2013 03:36)

    tiaa, ich würd mal sagen nachdem lucy deine frage komplett ignoriert, Nelson.... keine antwort ist auch eine antwort :P

  • #5

    luzi-in-china (Sonntag, 10 November 2013 15:48)

    Mich beschäftigt ja eher, dass Lucy mich versucht als Langweilerin ohne Freunde darzustellen :DD
    Ich hab dich auch sehr lieb ;*

  • #6

    Lucy (Sonntag, 10 November 2013 16:19)

    Luzi, würd ich doch nieee machen :D
    Liebe dich auch <3

Zeit in China:

你好!

Ich heisse Lucy, komme aus München und bin 15 Jahre alt. Von August 2013 bis Juni 2014 verbringe ich 10 Monate in China.

Kontaktieren könnt ihr mich gerne unter:

lucy.roellecke@gmail.com / Skype: lilo18181 / QQ: 1909833237