Weihnachten in China

Weihnachtsbaum im Kempinski - nichtmal da kriegen sie es hin, sich einen "echten" anzuschaffen...
Weihnachtsbaum im Kempinski - nichtmal da kriegen sie es hin, sich einen "echten" anzuschaffen...

Dieser Post ist wohl mehr so eine Krimskrams-Sammlung als wirklich ein Artikel über Weihnachten... Aber gut. 

Oben seht ihr mehrere Bilder, die wohl nicht wirklich einer Erklärung bedürfen (bzw. werden sie in den Bildunterschriften erklärt) - deswegen lass ich die jetzt auch ganz unkommentiert stehen, wenn ihr Fragen habt: Ganz runterscrollen und in die Kommentare schreiben.

 

Zum eigentlichen Thema: Weihnachten.

Und zwar (für alle, dies immer noch nicht wissen bzw. es sich nicht vorstellen können ;)) wird das hier nicht gefeiert, weil China kein christliches Land ist. Und mit nicht gefeiert meine ich nicht, dass nicht trotzdem überall in der Stadt hässliche Plastikweihnachtsbäume rumstehen und es überhaupt keine Weihnachstfeiern gibt (viele Schulen und Firmen haben nämlich sehr wohl welche); sondern viel mehr, dass wir keine Ferien haben. Gar keine. Eigentlich müssen wir sogar am 25ten in die Schule gehen, aber wir haben es geschafft, dass wir so wie die ausländischen Lehrer diesen einen (!) Tag freikriegen... Aber dazu später mehr.

Auf jeden Fall hatte auch unsere Schule am Freitag eine Weihnachtsfeier in einem Hotel - Fotos unten.

Eigentlich war es schon ganz nett, aber danach habe ich so brutal Heimweh gekriegt, dass der ganze Tag im Eimer war... Nicht, dass auf dieser Feier so viel weihnachtliche Stimmung versprüht worden wäre (ganz im Gegenteil, die meisten Aufführungen hatten wenig bis gar nichts mit Weihnachten zu tun), aber mir ist einfach klar geworden, wie sehr ich die Weihnachtszeit zu Hause vermisse... Wie gern man etwas hat, wird einem erst klar, wenn man es nicht mehr hat...

 

Wie oben schon erwähnt haben Luzi und ich aber Gott sei Dank den 25ten frei gekriegt. Da werden wir dann morgens schön skypen, Geschenke (falls die Päckcken bis dahin denn da sind...) auspacken und ausschlafen. Mittags wollen wir bei einer Lehrerin zum Tee vorbeischauen und dann abends schön italienisch essen gehen - mmh, ich freu mich schon :) Jemand Ideen, was wir nachmittags noch machen können? Bittedanke.

Okay, und ich habe ein Geständnis zu machen.

Wie die liebe Dorle ja nach meinem letzten (oder vorletzten?) Post angemerkt hat, wirkt es wohl tatsächlich momentan eher so, als würde ich zwar in China leben, aber mich trotzdem ziemlich westlich benehmen: Westlich essen, Weihnachten feiern, viel mit Luzi und weniger mit Chinesen machen, amerikanische Serien gucken und gute (westliche) Musik hören... Da mag sie wohl zum Teil Recht haben. Aber andererseits berichte ich auf diesem Blog eben meistens nur vom Wochenende. Unter der Woche hocke ich immer noch 14 Stunden in Schuluniform in einer Schule ohne Heizung, darf morgens Taiji machen, mich mittags mit billigem chinesischen Essen vollstopfen und abends versuchen, auch nur ein Wort aus der Unterhaltung meiner Klassenkameraden mitzukriegen.

Deswegen mag es vielleicht sein, dass ich mich am Wochenende (zusammen mit Luzi) ein bisschen abzuschotten versuche... Aber wer nicht mal für längere Zeit in China war, kann es wohl nur schwer verstehen, wie sehr einem nach gewisser Zeit westliches Essen, Deutsch sprechen und eine Heizung fehlt ^^

 

Aber dieses Wochenende war es gar nicht meine Entscheidung, sondern die meiner Gasteltern: Lass uns Deutsch essen gehen! Ich glaube, sie wollten mir damit vor allem ein Weihnachtsgeschenk machen, was ich echt lieb fand :) Und Luzi haben sie auch gleich eingeladen!

Wir waren im Kempinski, dem kranken 5-Sterne-Hotel, und ich muss sagen: Es war alles ziemlich authentisch - wenn auch nicht deutsch, sondern eher bayrisch ^^ Vor allem war es total lustig, mal meine Gastmutter beim Essen das Gesicht verziehen zu sehen und sagen hören: Iih, das schmeckt nicht gut!

 

So, damit verabschiede ich mich, wünsche allen ganz frohe Weihnachten und einen guten Rutsch (Achja, Sylvester wird hier eigentlich auch nicht gefeiert, aber wir haben glaub ich einen oder zwei Tage frei)! Ich skype auch immer gerne, habe aber wie gesagt ganz normal Schule und nächste Woche sogar Tests, also lieber am Wochenende :)

Adieu!

 

PS: An dem Vorurteils-Post arbeite ich, würde mich aber immer noch über mehr Vorurteile freuen! Danke

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Florian (Sonntag, 22 Dezember 2013 20:40)

    Erster!! :D

  • #2

    Nelson Killius (Sonntag, 22 Dezember 2013 21:47)

    Luckerl,

    schickes Kleid (oben bei Deinen Fotos von der Weihnachtsfeier) und gute Frisur, gefällt mir.

    Lass' Dich nicht unterkriegen, Du Deutsch-Nationale,

    Dein Papa.

Zeit in China:

你好!

Ich heisse Lucy, komme aus München und bin 15 Jahre alt. Von August 2013 bis Juni 2014 verbringe ich 10 Monate in China.

Kontaktieren könnt ihr mich gerne unter:

lucy.roellecke@gmail.com / Skype: lilo18181 / QQ: 1909833237